Die Erziehung / Ausbildung

Auch ein Siberian-Husky der als Schlittenhund arbeitet muss erzogen werden, nur sieht die Erziehung etws anders aus als bei dem normalen Haushund. Hier geht es in erster Linie um die Ausbildung zum Schlittenhund. Selbstverständlich gehören da auch ein paar Grundgehorsamkeiten zu, die allerdings immer im Bezug auf die Ausbildung zum Schlittenhund steht.

Natürlich müssen die Hunde ein "Sitz" und ein "Steh" beherrschen. Es gibt nichts fürchterlicheres als einen Hund, an dem man irgendwas machen muss, der statt Ruhe zuhalten lieber rumzappelt und nicht stillhalten will, oder auch gleich über sein Futter herfallen möchte.

Kommandos auf die ich verzichte sind zb. "Platz", "Bleib", "bei Fuss" oder die "Leinenführigkeit".

OK, "Platz" und "Bleib" könnte ich vielleicht noch verwenden, aber "bei Fuss" und die "Leinenführigkeit" ist aus meiner Sicht eher kontraproduktiv. Da ich mit den Hunden nicht spazieren gehe, brauchen diese die Kommandos nicht können. Im gegenteil, es besteht die latente Gefahr, dass ich den Hunden das Ziehen abgewöhne und genau das sollen sie möglichst kräftig und ausdauernd bei der Arbeit machen. Gegner dieser Ansicht sind der Meinung, dass ein guter Schlittenhund die Arbeit vom "Spazierengehen" unterscheiden kann, ich gehe das Risiko lieber nicht ein.

Viel wichtiger sind für mich aber andere Dinge. So ist es wichtig, dass ich der "Chef im Ring" bin. Da bei mir mit vielen Hunden gearbeitet wird, heisst ein NEIN auch definitiv NEIN.

Bei der Arbeit im Gespann bestehe ich darauf, dass die Hunde keinen Blödsinn mit ihrem Gespannnachbarn machen. Auch ist es verboten, wenn andere Gespanne überholt werden oder man selbst überholt wird, dass dann rübergebissen, gekläfft oder rübergezogen wird.  Ebenfalls hat das Team an Hunden, die am Wegesrand stehen, einfach vorbei zu laufen. Am liebsten ist es mir, wenn das Team andere Hunde völlig ignoriert. Das bedarf natürlich eines ständigen Trainings.

Dann gibt es noch vieles anderes was stets trainiert werden muss, damit ein Schlittenhundegespann vernünftig und homogen läuft. Ein steter Prozess.

Beim Start und nach dem Lauf hat das Team ruhig zu stehen, die Leithunde haben die Zugleine gespannt zu halten. So ist es mir am einfachsten möglich das Team einzuspannen bzw. wieder auszuspannen. Also ist es für mich wichtig diese Dinge zu trainieren.